Lehrgang

Der Lehrgang im Überblick


Seit 2008 führt Sie unser Schulungskonzept zur Multi Crew Pilot Licence (MPL) entsprechend International Civil Aviation Organization (ICAO) Standard. Das Ausbildungskonzept ermöglicht die Schulung in einem stärker Airline-orientierten Rahmen. Trainiert wird nicht nach einem vom Gesetzgeber starr vorgegebenen Stundenpensum; vielmehr muss jeder Schüler / jede Schülerin klar definierte Ausbildungsziele erreichen.

Die Schulung dauert mindestens 29 bis 33 Monate, die sich auf mehrere Phasen verteilen. Insgesamt absolvieren Sie in der Theorieschulung ca. 1.200 Unterrichtseinheiten mit Prüfungen (1 Einheit = 45 Minuten). Das Flugtraining umfasst rund 320 Stunden auf Flight and Navigation Procedures Trainern (FNPTs), der einmotorigen Beech F33 und dem Jet Cessna Citation CJ1+ . Der Umfang der Trainingsleistungen kann im Verlauf der Schulung geändert werden. Mit dem Abschluss des Linientrainings haben Sie die Multi Crew Pilot Licence in der Tasche.








Step 1: Theorieunterricht in Bremen


Navigation, Meteorologie, Elektrotechnik, Air Traffic Control, Aerodynamik: Interessante und facettenreiche Themengebiete, deren Geheimnisse wir in der theoretischen Ausbildung an der Verkehrsfliegerschule Bremen lüften. Erfahrene Lehrer stehen Ihnen dabei zur Seite. Und weil der Faktor Mensch in der Fliegerei eine besonders wichtige Rolle spielt, widmen wir ihm ein eigenes Unterrichtsfach: Human Performance and Limitations. Abgeschlossen wird dieser Ausbildungsabschnitt mit internen Prüfungen.
Damit sind Sie optimal auf Ihre erste fliegerische Phase vorbereitet.
 


Step 2: Flugpraxis bei der ATCA endlich abheben


In Goodyear, knapp 30 Autominuten von Arizonas Metropole Phoenix entfernt, drehen Sie als Flugschüler zunächst unter Anleitung erfahrener amerikanischer Fluglehrer Ihre ersten Runden in der einmotorigen Beech Bonanza F33. Ferner stehen Flugstunden im FNPT auf dem Programm. Die hohen Temperaturen von bis zu 40C verlangen Ihnen auch körperlich einiges ab. Und dann kommt nach etwa drei bis vier Wochen der Augenblick, den Sie im Verlauf Ihrer ganzen Fliegerkarriere bestimmt nicht vergessen werden: der erste Soloflug. Der erste Takeoff ist ein unbeschreibliches Gefühl!

Briefing zur Flugvorbereitung, Training, Debriefing - das Fliegen bestimmt den Alltag im Airline Training Center Arizona (ATCA). In vier Monaten wird ein anspruchsvoller Lehrplan durchgezogen. Dennoch bleibt genügend Freizeit für gemeinsame Grillabende am Pool, Reisen nach Las Vegas oder zum Grand Canyon. Wer nach dem Surftrip an die Bucht von San Diego noch immer zuviel Energie hat, kann sich in Phoenix auf zwei Volleyballfeldern, Tennis- und Basketballplätzen austoben.



 


Step 3: Theorieunterricht in Bremen


Nach der Theorie für die Kleinflugzeuge, die Sie für die Phase der fliegerischen Grundausbildung in PHX benötigen, steht nun der zweite Theorieblock an. Aufgestapelt ergeben die Lernunterlagen mittlerweile etwa einen Meter Unterrichtsstoff, den Sie für die Abschlussprüfung beim Luftfahrtbundesamt (LBA) beherrschen müssen. Nach den drei Testtagen beim LBA in Braunschweig haben Sie die theoretische Prüfung der Airline Transport Pilot Licence (ATPL) bestanden.
 


Step 4: Mit der Cessna Citation CJ1+ durch Norddeutschland und Europa


Nach der ATPL Prüfung beginnt in Bremen die zweite Phase der praktischen Ausbildung. Sie dürfen in unseren neuen Jets Cessna Citation CJ1+ Platz nehmen. Zunächst im Simulator, wo alle möglichen System- und Triebwerksausfälle ausführlich geübt werden, und mit einigen Stunden Flugerfahrung auch im richtigen Flugzeug unterwegs in Deutschland und Europa. Von Hamburg über Salzburg bis nach Aalborg. Der Jet verfügt über eine Höchstgeschwindigkeit von 720 Stundenkilometern und über eine Reichweite von 2.402 Kilometern. In Bremen wird auf eine weitere Single-Pilot-Ausbildung verzichtet. Mit der Citation trainieren Sie im Hinblick auf den späteren Linieneinsatz das Jetfliegen gleich unter dem Gesichtspunkt der Zusammenarbeit im Zweierteam.
 


Step 5: NFF Praxisplatz und Type Rating


Zweimal vier Monate lang arbeiten Sie nun in unterschiedlichen Fachbereichen, z.B. im Flugbetrieb der Lufthansa Passage oder Cargo mit und lernen die Abläufe am Boden kennen. Für diese Zeit erhalten Sie eine Vergütung etwas oberhalb der Praktikantenvergütung für Hochschüler. Im Fall von Bedarfserhöhung kann diese Zeit auf vier Monate gekürzt werden.

Der Abschluss findet mit dem Type Rating, der Musterschulung auf einem bestimmten Flugzeugtyp, in Frankfurt am Main oder anderen Schulungsorten statt.


 

Erfahrungsbericht
Julia Wittke
Schülerin 337.NFF
Die Schulung ist sehr fordend. Man muss kontinuierlich lernen.
Linktips
News
Quicklinks